AlpX 2019 – Rückreisetag

Als ich heute Morgen aufwachte, war ich froh, nicht mehr fahren zu müssen. Über Nacht hat es gestürmt und geregnet und die Bergkuppen, über die wir gestern noch kurzärmelig geradelt sind, waren weiss. Im Bus war es allerdings warm und trocken und so freute ich mich schon auf Daheim.

previous arrow
next arrow
Slider

Für dieses Jahr ist die Reise zu Ende.

AlpX 2019 – Tag 6

Heute geht es fast nur bergab. Nach ein paar Kilometern entlang des Silvaplaner und Silser Sees erreichen wir den Maloja Pass. Hier geht es rasant die Serpentinen runter und später über Trails und alte Karrenwege durch mehrere Dörfchen in Richtung Italien. Die letzten Kilometer geht es dann gemütlich zum Comer See, wo mir ein Blick auf dem Himmel das Baden im See verleidet und ich lieber die versprochene Eisdiele suche, um die Ankunft zu feiern 😉

previous arrow
next arrow
Slider

Fortsetzung folgt…

AlpX 2019 – Tag 5

Von Livigno startete der Tag mit dem Anstieg zur Forcala di Livigno. Um im Lej Minor zu baden, war uns dann doch zu frisch, abr nach einer kurzen Pause ging es dann wir auf fantastischen Trails wieder runter nach Pontresina. In St. Moritz haben wir noch einen kleinen Schlenker gemacht und nach einem 350m- Extra- Anstieg einen gut ausgebauten Trail zum Silvaplanasee genommen.

previous arrow
next arrow
Slider

Fortsetzung folgt…

AlpX 2019 – Tag 4

Von Val Müstair führte uns der Weg am nächsten Tag dann weiter über das Val Mora durch wundervolle Panoramen zu einem gemütlich Picknickplatz. Von hier ging es dann über schöne leichte Trails vorbei am Lago di Fraele. Ein kleiner Anstieg über den Passo Alpisella brachte uns zu den Trails hinab zum Hotel in Livigno.

previous arrow
next arrow
Slider

Fortsetzung folgt…

AlpX 2019 – Tag 3

Den dritten Tag dann führte uns der Guide von Scuol nach Val Müstair. Auf dem Weg wurden wir die meiste Zeit von Wolken begleitet, die uns aber nicht wirklich gestört haben, denn nass geworden sind wir nicht; jedenfalls nicht von oben 😉

Mit einer Mittagpause auf der Alp Campatschi haben wir uns für die lange coole Abfahrt fit gemacht; dann ging es lange abwärts bis zum Hotel.

previous arrow
next arrow
Slider

Fortsetzung folgt…

AlpX 2019 – Tag 2

Tag 2 führte uns dann von Ischgl weiter hinauf zur Heidelberger Hütte und eine kleine Klettertour hinauf zum Fimbapass. An einer Stelle war tatsächlich noch Schnee vom letzten Jahr übrig. Über wunderbare Wege und Trails durch eine herrlich fotogene Landschaft ging es letztlich nach Scuol.

previous arrow
next arrow
Slider

Fortsetzung folgt…

Gruß, AndySeeon

AlpX 2019 – Tag 1

Dieses Jahr mit Alpenevent: Transalp Vario1b von Zams (Landeck) zum Comer See. Kraftmäßig eine ruhige Tour mit ca. 320km und ca. 8.100 Höhenmetern in 6 Etappen.

Die Guides waren wie eine Mutter und haben sich um alles gekümmert; Hunger, Durst und schlechtes Wetter haben sie von uns ferngehalten 😉

Am ersten Tag ging es von Zams nach Ischgl, hier hat es uns 5km vor’m Hotel mit einem kräftigen warmen Regen sauber gewaschen. Dafür gabs im Hotel einen Schuhwärmer, der unsere Schuhe bis zum nächsten Morgen wieder fit gemacht hat. Die Bilder des Tages:

previous arrow
next arrow
Slider

Fortsetzung folgt…

Gruß, AndySeeon

Raritätenzoo Ebbs

Heute gibt es mal keine Bergtour, sondern einen Besuch im Raritätenzoo Ebbs. Für die Kamera gab es reichlich zu tun und für die Enkelkinder war es ein großer Spass. Vor allem, als ein Affe die Futtertüte geklaut hat!

previous arrow
next arrow
Slider

Spitzsteinrunde

Auch dieses Jahr wieder soll die Spitzsteinrunde mit Streckenführung vom Bansee über Aschau / Sachrang und die Altkaseralm am Spitzstein, durch das Trockenbachtal und den Eiskeller zu meinen Standardrunden gehören. Auf Grund des vielen Schnees in diesem Winter, der immer noch lange liegen geblieben ist, habe ich im Eiskeller eigentlich erwartet, noch durch Schnee stapfen zu müssen. Umso überraschter war ich, das unterhalb des Spitzsteins noch ein größerer Schneehaufen zu finden war (zweites Bild) als im Eiskeller (drittes Bild), wo ein schmutziges kleines Häufchen noch vom vergangenen Winter zeugte.

previous arrow
next arrow
Slider

Piesenhauser Alm

Heute ging es auf die Piesenhauser, eine Tour bei hochsommerlichen Temperaturen und mit meist über 15% Steigung. Selbst die Kühe haben sich bei der Hitze kaum geregt und lagen faul in der Sonne herum:

previous arrow
next arrow
Slider